Dr. Sebastian Peters

Rechtsanwalt
Köln

+49 221 49 29 29 - 0

sebastian.peters@streck.net

V-Card

Partner seit:
2021

Staatsanwalt von:
2007- 2020

Rechtsanwalt seit:
2006

Geburtsjahr:
1978

Familienstand:
Verheiratet, zwei Kinder

Studium:
Bonn, Köln
Dissertation zum Thema Steuerhinterziehung

Sonstiges:

  • Zertifizierter Berater für Steuerstrafrecht (DAA)
  • Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln
  • Fachseminare von Fürstenberg Lehrgangsfolge zum zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht (DAA)

Kompetenzen

  • Steuerstreit 
  • Steuerfahndung 
  • Wirtschaftsstrafrecht 
  • Zoll 
  • Compliance 
  • Lohnsteuer / Sozialversicherungsrecht 
  • Interne Ermittlungen 
  • Veröffentlichungen

Veröffentlichungen von Herrn Dr. Peters:

  • Cum/Ex-Geschäfte als gewerbsmäßiger Bandenbetrug - verliert der Rechtsstaat jetzt die Nerven?
    wistra 6/2021, Seite 231
  • Wirksame Entbindung von der Schweigepflicht durch den Insolvenzverwalter? - Zugleich Besprechung der "Wirecard"-Entscheidungen des BGH vom 27.1.2021
    Stbg 5/21
  • Ist die Nichtherausgabe der Handakte des Rechtsanwalts, Steuerberaters oder Wirtschaftsprüfers an den Auftraggeber eine Straftat?
    Stbg 5/2021
  • Rechtmäßigkeit und Reichweite des länderübergreifenden Datenabrufs nach § 88b AO (zusammen mit Odinius)
    AOStB 2021, 125
  • Mord und Steuerhinterziehung verjähren nicht
    GmbHR 2021, R64-R66
  • Schaumburg/Peters, Internationales Steuerstrafrecht,
    Otto Schmidt Verlag, 2. Aufl. 2021
  • Münchener Kommentar zur Strafprozessordnung,
    Bd. 2, §§ 151-153c StPO
  • Kohlmann Steuerstrafrecht, Kommentar, §§ 370 (Verrechnungspreise),
    386, 397, 398, 399 AO
  • Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO, Steuerhinterziehung § 370 AO
  • Betrug und Steuerhinterziehung trotz Erklärung wahrer Tatsachen 2010
  • Schaumburg/Peters, Internationales Steuerstrafrecht, 916, S., Otto Schmidt Verlag (Neuauflage in 2020)
    2015
  • Der Tatbestand des § 238 StGB (Nachstellung) in der staatsanwaltlichen Praxis
    NStZ 2009, S. 238-243
  • § 81a StPO als Ermächtigungsgrundlage für längerfristige freiheitsentziehende Maßnahmen?, StRR 2010, S. 213-215
  • Steuerhinterziehung durch unangemessene Verrechnungspreise? Zusammen mit Pflaum
    wistra 2011, S. 250-257
  • Die Entbindung von der Schweigepflicht durch Insolvenzverwalter bei Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und gemischten Sozietäten, zusammen mit Klingberg
    ZWH 2012, S. 11-16
  • Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe, zugleich Anmerkung zu BGH v. 7.12.2012 -
    1 StR 525, 11, NZWiSt 2012, 201-206
  • Hospitality und Strafrecht, oder „Bitte nicht (An)füttern",
    ZWH 2012, S. 262-268
  • Steuerhinterziehung trotz Erklärung wahrer Tatsachen
    NZWiSt 2012, 361-369
  • Immer häufiger Untersuchungshaft bei § 370 AO/Teil 1,
    ZWH 2014, 1-7
  • Immer häufiger Untersuchungshaft bei § 370 AO/Teil 2, ZWH 2014, 48-52
    ZWH 2014, 48-52
  • Neurologische Punkte des Entwurfs zum Gesetz eines Unternehmensstrafrechts - Aktuelles zum Stand der Dinge, zusammen mit Hammes
    ZWH 2015, 49-57
  • Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit Einkünften aus Prostitution,
    AO-StB 2015, 174-180
  • Steuerliche Pflichten und strafrechtliche Risiken bei der Einschaltung ausländischer Basisgesellschaften
    NZWiSt 2016, 374-381
  • Das neue Regelbeispiel des § 370 Abs. 3 Nr. 6 AO (Verwendung von Drittstaatgesellschaften),
    AO-StB 2017, 248-254
  • Die endgültige Einstellung des Verfahrens nach § 154 StPO bei Einstellung des Bezugsverfahrens nach § 153a StPO, zusammen mit Odinius,
    NZWiSt 2017, 426-429
  • Vermögensabschöpfung über den Tod hinaus, die Neuregelung der strafrechtlichen Haftung der Erben, Pflichtteilsberechtigten oder Vermächtnisnehmer für das Verhalten des Erblassers, zusammen mit Bode,
    ZWH 2018, 45-59
  • Erste Praxiserfahrungen nach der Neuregelung der Vermögensabschöpfung im Steuerstrafrecht,
    AO-StB 2018, 144-151
  • Die grenzüberschreitende Abschöpfung von Vermögenswerten im Steuerverfahren de lege lata und de lege ferenda, zusammen mit Bode,
    ZWH 2020, 233-245
  • Die grenzüberschreitende Abschöpfung von Vermögenswerten im Steuerverfahren de lege lata und de lege ferenda, zusammen mit Bode,
    ZWH 2020 Teil 2, im Oktober 2020
  • § 154 StPO bei Auslandssachverhalten
    NStZ 2012, S. 76-79

Mein Weg zu Streck Mack Schwedhelm

Unabhängigkeit war stets mein Ziel und so ganz hat mich die Anwaltschaft und die damit verbundene Freiheit und Selbständigkeit nie losgelassen. Von daher entschloss ich mich, nach 13 Jahren als Staatsanwalt, davon 11 Jahre im Bereich Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, ungeachtet der Turbulenzen des Jahres 2020 eine neue Herausforderung zu wagen und wieder auf die andere Seite der Macht zu wechseln. 

Die Frage, wer einen Staatsanwalt mit all seinen Ecken und Kanten im besten Alter noch nimmt, war schnell beantwortet, zumal mir ein Teil der Partner von gemeinsamen Fällen und Vortragsveranstaltungen mit anschließender Diskussion bis in die Morgenstunden bekannt war.

Da für mich nur eine gelebte Partnerschaft mit persönlicher Note in Betracht kam, ich die fachliche Expertise und das Auftreten von Streck Mack Schwedhelm immer sehr geschätzt habe und das Bauchgefühl von Anfang an stimmte, fiel die Entscheidung nicht schwer.
 

Haben Sie Interesse an einer eigenen Karriere bei Streck Mack Schwedhelm?

> Karriere